zbMATH — the first resource for mathematics

Examples
Geometry Search for the term Geometry in any field. Queries are case-independent.
Funct* Wildcard queries are specified by * (e.g. functions, functorial, etc.). Otherwise the search is exact.
"Topological group" Phrases (multi-words) should be set in "straight quotation marks".
au: Bourbaki & ti: Algebra Search for author and title. The and-operator & is default and can be omitted.
Chebyshev | Tschebyscheff The or-operator | allows to search for Chebyshev or Tschebyscheff.
"Quasi* map*" py: 1989 The resulting documents have publication year 1989.
so: Eur* J* Mat* Soc* cc: 14 Search for publications in a particular source with a Mathematics Subject Classification code (cc) in 14.
"Partial diff* eq*" ! elliptic The not-operator ! eliminates all results containing the word elliptic.
dt: b & au: Hilbert The document type is set to books; alternatively: j for journal articles, a for book articles.
py: 2000-2015 cc: (94A | 11T) Number ranges are accepted. Terms can be grouped within (parentheses).
la: chinese Find documents in a given language. ISO 639-1 language codes can also be used.

Operators
a & b logic and
a | b logic or
!ab logic not
abc* right wildcard
"ab c" phrase
(ab c) parentheses
Fields
any anywhere an internal document identifier
au author, editor ai internal author identifier
ti title la language
so source ab review, abstract
py publication year rv reviewer
cc MSC code ut uncontrolled term
dt document type (j: journal article; b: book; a: book article)
Superstring theory. Volume 1: Introduction. Volume 2: Loop amplitudes, anomalies and phenomenology. (English) Zbl 0619.53002
Cambridge Monographs on Mathematical Physics. Cambridge etc.: Cambridge University Press. Vol. 1: X, 469 p.; £32.50; $ 39.40; Vol. 2: XII, 596 p.; £37.50; $ 49.50 (1987).

Das außerordentliche Interesse an Stringtheorien beruht darauf, daß sie erstmals eine konsistente einheitliche quantentheoretische Beschreibung aller fundamentalen Teilchen und deren Wechselwirkungen inklusive der Gravitation als möglich erscheinen lassen und daß sich dabei Strukturen offenbaren, deren Untersuchung auch mathematisch bedeutsam ist.

Verff. haben mit ihrem Buch ”Superstring Theory” eine gut lesbare, systematische und pädagogische Darstellung des bis zum Jahre 1986 vorhandenen und von ihnen mit Kompetenz ausgewählten aussagegültigen Materials vorgelegt. Der Umfang von mehr als eintausend Seiten, die auf zwei Bände mit jeweils acht Kapiteln verteilt sind, weist auf noch fehlende Prinzipien hin, die den String letztlich definieren. Es müssen verschiedene Zugänge zur selben Problematik parallel behandelt werden, um nicht wesentliche Aussagen für das gegenwärtige Verständnis einer Stringtheorie zu verlieren.

So wichtige Problemkreise wie die String-Feldtheorien oder Polyakovs Wegintegral-Formulierung von Strings in nichtkritischen Raum-Zeit- Dimensionen müssen dabei unberücksichtigt bleiben, zum Teil auch wegen der Unbestimmtheit ihrer Aussagen. Oft sind Themen eingestreut, die nur schematisch behandelt werden, die aber dem Verständnis der Gesamtproblematik dienen. Gerade hier stoßen wir auf ungelöste Probleme, z.B. die Funktionalintegration über Riemannsche Flächen mit höherem Genus, die die Stringwechselwirkung höherer Ordnungen definiert.

Der erste Band, der nach einem allgemein einführenden Kapitel die Quantisierung freier Strings mit unterschiedlichen inneren und äußeren (Super-)Symmetrien und die Wechselwirkung bis zur ”tree- approximation” behandelt, setzt nur geringe mathematische und quantenfeldtheoretische Kenntnisse voraus. Es kommen hauptsächlich Fockraum-Methoden und selten die Wegintegration zur Anwendung. Die Konstruktion nichtabelscher heterotischer Superstring-Theorien erfordern Torus-Kompaktifizierung und die Vertex-Operator-Darstellung affiner Liealgebren. Unendlichdimensionale Virasoro-Algebren, die hier zur Charakterisierung der Diffeomorphismen, die Symmetrietransformationen aller Stringtheorien sind, ausreichen, müssen für die im zweiten Band besprochenen Wechselwirkungen höherer Ordnung durch globale Diffeomorphismen erzeugende modulare Transformationen ergänzt werden.

Zur Vermeidung konformer und Gravitations-Anomalien wird im ganzen Buch generell mit krititschen Raum-Zeit-Dimensionen gearbeitet. Der vom Verständnis her anspruchsvollere, in den letzten Kapiteln aber spekulative zweite Band, in dem 1-Loop-Amplituden, Eichanomalien, effektive Niederenergie-Feldtheorien und deren Raum-Zeit- Kompaktifizierung dargestellt sind, enthält Kapitel über Differentialgeometrie und algebraische Geometrie, die für die Kompaktifizierung und sicher auch für die Aufklärung der Struktur Riemannscher Flächen wichtig sind.

Hier ist es angebracht zu betonen, daß das vorliegende Buch von Physikern und für diese geschrieben wurde. Es ist jedoch für einen weit größeren Leserkreis geeignet, für alle, die Anregung durch Stringtheorien und Orientierung auf diesem ausufernden Gebiet suchen, weil für jedes Kapitel am Schluß eines jeden Bandes eine nach historischen Gesichtspunkten geordnete Diskussion der wichtigsten Ideen mit zahlreichen Literaturzitaten beigefügt ist. Dabei fällt der String-Feldtheorie ein eigener Abschnitt zu. Dem engagiert und ideenreich geschriebenen Buch ist eine große Leserschaft zu wünschen.

Reviewer: G.Weigt

MSC:
53-02Research monographs (differential geometry)
53C80Applications of global differential geometry to physics
53B50Applications of local differential geometry to physics
83ExxUnified, higher-dimensional and super field theories
81T60Supersymmetric field theories
83-02Research monographs (relativity)
81-02Research monographs (quantum theory)