×

zbMATH — the first resource for mathematics

Zyklische unverzweigte Erweiterungskörper vom Primzahlgrade \(p\) über einem algebraischen Funktionenkörper der Charakteristik p. (German) Zbl 0013.34102

PDF BibTeX XML Cite
Full Text: DOI
References:
[1] H. Hasse, Existenz separabler zyklischer unverzweigter Erweiterungskörper vom Primzahlgradep über elliptischen Funktionenkörpern der Charakteristikp. Journ. f. Math.172 (1934), S. 77–85. · JFM 60.0910.02
[2] H. Hasse, Abstrakte Begründung der komplexen Multiplikation und Riemannsche Vermutung in Funktionenkörpern. Abh. Math. Sem. Hamburg10 (1934), S. 325–348, insbes. S. 340. · Zbl 0011.19704 · doi:10.1007/BF02940685
[3] UnterS p verstehen wir durchwegs die Matrix, die ausS durch Potenzierung aller Elemente mitp entsteht (Anwendung des Automorphismusk p ).S p ist also nicht etwa diep-te Potenz im Sinne des Matrizenprodukts; diese wird gar nicht vorkommen.
[4] E. Witt, Der Existenzsatz für abelsche Funktionenkörper. Journ. f. Math.173 (1935), S. 43–51. · JFM 61.0122.01
[5] Siehe etwa Hensel-Landsberg, Theorie der algebraischen Funktionen einer Variablen. Leipzig 1902, S. 317–319.
[6] Siehe hierzu H. Hasse, Theorie der Differentiale in algebraischen Funktionenkörpern mit vollkommenem Konstantenkörper. Journ. f. Math.172 (1934), S. 55–64, insbesondere § 6. · Zbl 0010.00601
[7] Siehe dazu: H. Hasse, Theorie der relativ-zyklischen algebraischen Funktionenkörper, insbesondere bei endlichem Konstantenkörper. Journ. f. Math.172 (1934), S. 37–54; E. Witt, l. c. 4). O. Toeplitz, Über die Auflösung unendlich vieler linearer Gleichungen mit unendlich vielen Unbekannten. Pal. Rend.28 (1909), S. 88–96.
[8] Diese Reduktion ergab sich bereits bei E. Witt, l. c. 4), S. 50 unten und S. 51 oben.
This reference list is based on information provided by the publisher or from digital mathematics libraries. Its items are heuristically matched to zbMATH identifiers and may contain data conversion errors. It attempts to reflect the references listed in the original paper as accurately as possible without claiming the completeness or perfect precision of the matching.