×

zbMATH — the first resource for mathematics

Analytische Zerlegungen komplexer Räume. (German) Zbl 0074.06301

PDF BibTeX XML Cite
Full Text: DOI EuDML
References:
[1] Vgl.W. Rothstein, Zur Theorie der analytischen Abbildungen im Raum zweier komplexer Veränderlichen. Dissertation Münster 1935.
[2] K. Koch, Die analytische Projektion, Schriftenreihe des Math. Inst. d. Univ. Münster, Heft 6 (1953). · Zbl 0053.24401
[3] K. Stein, Analytische Projektion komplexer Mannigfaltigkeiten, Colloque sur les fonctions de plusieurs variables, Brüssel 1953, 97-107. ? Siehe auchK. H. Hedtfeld, Starre einfach zusammenhängende Holomorphiegebiete, Schriftenreihe des Math. Inst. d. Univ. Münster, Heft 8 (1954).
[4] Über Zerlegungen und Äquivalenzrelationen in topologischen Räumen sieheN. Bourbaki, Topologie générale, Paris 1951, Chap. I; fernerP. Alexandroff u.H. Hopf, Topologie, Berlin 1935, Kap. I, § 5 u. Kap. II, § 2.
[5] H. Behnke u.K. Stein, Modifikation komplexer Mannigfaltigkeiten und Riemannscher Gebiete. Math. Ann.124, 1-16 (1951). · Zbl 0043.30301
[6] H. Cartan, Séminaire 1951/52, Exp. XIII, 1953/54, Exp. VI.
[7] R. Remmert, Projektionen analytischer Mengen. Math. Ann.130, 410-441 (1956). Vgl. auchK. Stein, Analytische Abbildungen allgemeiner analytischer Räume. Colloque de Topologie de Strasbourg 1954. · Zbl 0070.07701
[8] Zu den topologischen Grundbegriffen sieheN. Bourbaki, Topologie générale, 2 éd., Chap. I (im folgenden zitiert als T.g.I).
[9] N. Bourbaki, T.g.I, § 10, Nr. 9.
[10] Zu dieser Definition vgl.H. Grauert u.R. Remmert, Zur Theorie der Modifikationen. I. Stetige und eigentliche Modifikationen komplexer Räume. Math. Ann.129, 274-296 (1955), insbesondere § 1. · Zbl 0064.08101
[11] Vgl.N. Bourbaki, T.g.I, § 10, Nr. 9, Prop. 16.
[12] Vgl.N. Bourbaki, T.g.I, § 6, Nr. 7, Théorème 1, Corollaire.
[13] Vgl. hierzu 6), 7), die in 11) zitierte Arbeitvon H. Grauert u.R. Remmert, fernerH. Grauert, Charakterisierung der holomorph vollständigen komplexen Räume. Math. Ann.129, 233-259 (1955);H. Behnke, Die analytischen Gebilde von holomorphen Funktionen mehrerer Veränderlichen. Arch. d. Math.6, 353-368 (1955), sowie die dort angegebene weitere Literatur. · Zbl 0064.32603
[14] Vgl.H. Grauert, a. a. O. 15).
[15] KomplexeC-Räume sind dasselbe wie allgemeine analytische Räume (espaces analytiques généraux) im Sinne vonH. Cartan, vgl. 7).
[16] Vgl. hierzu die weiterreichende Definition des Begriffes der analytischen Menge beiH. Grauert u.R. Remmert, a. a. O. 11), S. 279. ? Die von uns benutzte Definition reicht für die vorliegende Arbeit aus.
[17] Vgl. hierzuH. Cartan, a. a. O. 7), ferner:H. Cartan, Idéaux de fonctions analytiques den variables complexes. Ann. Sci. École Norm. Sup. (3)61, 179-197, Appendice II;R. Remmert u.K. Stein, Über die wesentlichen Singularitäten analytischer Mengen. Math. Ann.125, 263-305 (1953), sowie die in 15) zitierten Arbeiten.
[18] R. Remmert, a. a. O. 8).
[19] Vgl.H. Grauert, a. a. O. 15), Satz 1.
[20] SieheP. Alexandroff-H. Hopf, Topologie, S. 112.
[21] N. Bourbaki, T.g.I, § 10, Nr. 10, Proposition 17.
[22] Dem ZerlegungsraumX/Z(F) läßt sich in diesem Falle die Struktur eines ?espace analytique? im Sinne vonJ. P. Serre aufprägen. Vgl. SéminaireH. Cartan 1953/54, Exp. XX: Fonctions automorphes (Exp. d.J. P. Serre). ? Es lassen sich leicht weniger triviale Beispiele angeben, für welche der ZerlegungsraumX/Z(F) auch keine komplexe Struktur im Sinne vonJ. P. Serre zuläßt.
[23] SieheH. Grauert u.R. Remmert, a. a. O. 11), Hilfssatz 2.
[24] Vgl.H. Behnke u.K. Stein, Elementarfunktionen auf Riemannschen Flächen als Hilfsmittel für die Funktionentheorie mehrerer Veränderlichen. Canad. J. Math.2, 152-165 (1950). · Zbl 0038.05403
[25] Vgl.H. Behnke u.P. Thullen, Theorie der Funktionen mehrerer komplexer Veränderlichen. Erg. d. Math.3, 3 (1934), Kap. VI. · Zbl 0008.36504
[26] Vgl.N. Bourbaki, T.g.I, § 11.
[27] Vgl. oben Abschnitt4, S. 79-81. ? Es ist klar, daß jeder komplexe Raum dem ersten Hausdorffschen Abzählbarkeitsaxiom genügt.
[28] K. Oka, Sur les fonctions analytiques de plusieurs variables, VIII ? Lemme fondamental. Journ. of the Math. Soc. Japan3, 204-214 u. 259-278 (1951);H. Cartan, Séminaire 1953/54, Exp. X u. XI. · Zbl 0043.30402
[29] Vgl.R. Remmert, a. a. O. 8).
[30] Es ist leicht ersichtlich, daß dieser Begriff der Abhängigkeit holomorpher Abbildungen bei Spezialisierung auf holomorphe Funktionen in Gebieten desC n in den üblichen Begriff der Abhängigkeit von Funktionen [vgl. 4)] übergeht.
This reference list is based on information provided by the publisher or from digital mathematics libraries. Its items are heuristically matched to zbMATH identifiers and may contain data conversion errors. It attempts to reflect the references listed in the original paper as accurately as possible without claiming the completeness or perfect precision of the matching.