×

Essais de psychologie et de métaphysique positives. La méthode graphique en mathématiques. (French) JFM 23.1253.01

Assoc. Franç. Marseille. XX. 241-259 (1891).
Nach den einleitenden philosophischen Betrachtungen enthält der Aufsatz eine Darstellung der “graphischen Algebra”, die im Anfange mit der Theorie der Strecken übereinstimmt, ohne dass dieses erwähnt wird. Der Verf. bezieht sich wegen weiterer Erläuterungen auf eine ausführliche Schrift, welche er 1889 im Bulletin de la Société scientifique des Basses-Alpes hat erscheinen lassen, die dem Referenten aber nicht zugänglich gewessen ist. Die zuerst dargelegten Principien werden zur graphischen Auflösung der Gleichung fünften Grades angewandt, wobei eine Art wiederholter Spiegelung an den Seiten eines offenen Fünfseits mit lauter rechten Winkeln benutzt wird. Die in dem Schlussabschnitte auseinandergesetzte symbolische Methode zur Berechrung des Cosinus oder Sinus von \(\alpha_1+\alpha_2+\cdots+\alpha_n\) ist in nichts einfacher als die Entwickelung des Productes \(\prod(\cos\alpha_k+i\sin\alpha_k)\) nach Potenzen von \(i\).

JFM Section:

Anhang.