×

Über affine Geometrie III: Eine Minimumeigenschaft der Ellipse. (German) JFM 46.1112.02

Leipz. Ber. 69, 3-12 (1917).
Schreibt man von einem Eibereich in der Ebene das Maximum aller in ihm enthaltener Dreiecksflächen vor, so erreicht der Flächeninhalt des Bereichs nur dann seinen größten Wert, wenn der Bereich von einer Ellipse berandet ist. Als Beweishilfsmittel werden J. Steiners “Symmetrisierung” und ein vom Verf. herrührender “Auswahlsatz für Eibereiche” (vgl. W. Blaschke, Kreis und Kugel, Leipzig 1916) verwendet. (IV 15.)