×

zbMATH — the first resource for mathematics

Über eine Aufgabe der Wahrscheinlichkeitsrechnung betreffend die Irrfahrt im Straßennetz. (German) JFM 48.0603.01
Gegeben sei das \(d\)-dimensionale System von Gitterpunkten mit nur ganzzahligen Koordinaten. Ein Punkt bewege sich mit der Geschwindigkeit 1 so, daß er nur parallel den Achsen Strecken von je einer Längeneinheit beschreibe; zwischen den \(2d\) gleich möglichen Richtungen entscheide der Zufall. 1. Strebt die Wahrscheinlichkeit, daß der Punkt in der Zeit \(0 < t \leqq n\) mindestens einmal den gegebenen Knotenpunkt \((\alpha_1, \dots, \alpha_d)\) passiere, mit zunehmendem \(n\) der Sicherheit entgegen? Antwort: \(d= 1, 2\) ja; \(d \geqq 3\) nein. 2. Es brechen zwei Punkte von zwei gegebenen Knotenpunkten auf und bewegen sich in der angegebenen Weise unabhängig voneinander. Strebt die Wahrscheinlichkeit, daß die Punkte innerhalb der Zeit \(0 < t \leqq n\) (mindestens einmal) sich begegnen, mit zunehmendem \(n\) der Sicherheit entgegen? Die Antwort ist die gleiche. Die Bedeutung des Aufsatzes liegt darin, daß sehr viele Aufgaben der Wahrscheinlichkeitsrechnung sich in die Form von Irrfahrten kleiden lassen.

PDF BibTeX Cite
Full Text: DOI Link EuDML
References:
[1] Vgl. z. B. Markoff, Wahrscheinlichkeitsrechnung (Leipzig und Berlin 1912), S. 116-129.
[2] G. Pólya, Anschauliche und elementare Darstellung der Lexisschen Dispersionstheorie. Zeitschrift für schweizerische Statistik und Volkswirtschaft55 (1919), S. 121-140
[3] ?, Wahrscheinlichkeitstheoretisches über die ?Irrfahrt?, Mitteilungen der Physikalischen Gesellschaft Zürich19 (1919), S. 75-86
[4] ?, Anschaulich-experimentelle Herleitung der Gaußschen Fehlerkurve, Zeitschrift f. math. u. naturw. Unterr.52 (1921), S. 57-65.
[5] Vgl. z. B. G. Pólya, Berechnung eines bestimmten Integrals, Math. Ann.74, S. 204-212, insbesondere S. 211-212.
[6] Cesàro, Elementares Lehrbuch der algebraischen Analysis. Deutsch von G. Kowalewski (Leipzig 1904), S. 279-280. · JFM 35.0294.01
This reference list is based on information provided by the publisher or from digital mathematics libraries. Its items are heuristically matched to zbMATH identifiers and may contain data conversion errors. It attempts to reflect the references listed in the original paper as accurately as possible without claiming the completeness or perfect precision of the matching.