×

zbMATH — the first resource for mathematics

Propulsion of a flapping and osculating airfoil. (English) JFM 62.1583.01
Aeronautics 22, 419-427 (1936).
Es wird das Problem des schwingenden Tragflügels mit Klappe unter der idealisierenden Annahme einer unendlich breiten und unendlich dünnen Platte mit Knick behandelt. Es handelt sich dabei um Schwingungen in senkrechter Richtung, um Torsionsschwingungen um eine zur Querachse parallele Achse und um Schwingungen des Ruders um seine Drehachse. Verf. beschreitet zwei Wege zur Bestimmung des Vortriebs; die Ergebnisse stimmen miteinander überein. (1) Die Vortriebsleistung ist bestimmbar aus der Tatsache, daß sie, vermehrt um die an das Wirbelsystem hinter dem Flügel abgegebene Leistung, die zur Erhaltung der Schwingung erforderliche Leistung ergibt. (2) Der Vortrieb ist die Summe der Komponente der Normalkraft und der Saugkraft an der Vorderkante. – Wesentlich verwendet werden die Normalkraftansätze von Theodorsen (Aeronautics 21 (1935), Report 496) und die Untersuchungen von v. Kármán und Burgers (Aerodynamic theory, W. F. Durand ed., vol II, Berlin 1935; JFM 61.0901.*).