×

Notice sur la vie et les travaux de N.-J. Lobatchefsky. (French) JFM 02.0022.05

Geb. 1793 zu Makarief im Gouvernement Nischni-Nowgorod, trat L. 1802 als Schüler in das Gymnasium zu Kazan; 1807 ging er auf die seit 2 Jahren gestiftete Universität dieser Stadt über, 1811 erhielt er die Magisterwürde und 1812 trat er zum ersten Male als Supplent seines älteren Bruders als Docent der Arithmetik und Geometrie auf. 1816 wurde er ausserordentlicher Professor, 1820 war er alleiniger Vertreter der Mathematik an der Universität. 1827 zum Rector gewählt, behielt er diese Würde bis 1846, in welchem Jahre er zum Vicecurator derselben ernannt wurde. Seit 1847 kränkelte er und starb am 12/24. Febr. 1856. Die Arbeit Janichefsky’s (JFM 02.0022.04) bringt besonders noch eine interessante Geschichte der Universität Kazan während dieser Zeit und eine Liste der Werke Lobatchefsky’s, bekanntlich mit Bolyai de Bolya Begründer der sogenannten imaginären Geometrie. Die Notiz Hoüel’s ist nur ein kurzer Auszug über das Leben L.’s aus dem Bulletino.

MSC:

01A70 Biographies, obituaries, personalia, bibliographies
01A55 History of mathematics in the 19th century

Biographic References:

Lobachevsky, Nikolai Ivanovich

Citations:

JFM 02.0022.04
PDF BibTeX XML Cite
Full Text: EuDML