×

Ueber die gegenseitige, ponderomotorische Einwirkung zwischen zwei elektrisch geladenen Kugeln. (German) JFM 06.0694.01

Es ist bekannt, dass zwei mit Electricität geladene Kugeln, welche influenzirend auf einander wirken, in solche Entfernungen gebracht werden können, dass sie keine ponderomotorischen Wirkungen auf einander ausüben. Der Verfasser hat sich die Aufgabe gestellt, diese Entfernungen zu berechnen und findet, dass dieselben von den Wurzeln einer quadratischen Gleichung abhängen. Die ponderomotorische Wirkung der Kugeln auf einander ist gleich dem Differentialquotienten des Potentials des gegebenen Systems auf sich selbst. Dieses Potential kann leicht berechnet werden aus dem Potential beider Kugeln auf einen äusseren Punkt, für welches C. Neumann einen geeigneten Ausdruck aufgestellt hat. Wird dann die Ableitung nach der Entfernung der beiden Kugelmittelpunkte gleich Null gesetzt, so erhält man eine quadratische Gleichung, in welcher das Verhältniss der constanten Werthe des Potentials des ganzen Systems innerhalb der einen und andern Kugel als unbekannte Grösse auftritt. Die Coefficienten der Gleichung sind Reichen. Durch geeignete Behandlung derselben weist der Verfasser nach, dass diese Gleichung zwei reelle Wurzeln hat.

PDF BibTeX XML Cite
Full Text: EuDML