×

La notion de nature chez Leibniz. Colloque, Aix-En-Provence, France, 13- 15 Octobre 1993. (The notion of nature at Leibniz. Colloquium, Aix-en- Provence, France, 13-15 October 1993.) (French) Zbl 0831.01003

Studia Leibnitiana. Sonderheft. 24. Stuttgart: Franz Steiner Verlag. 240 p. (1995).
The articles of this volume will not be indexed individually.
S. 7-15 In der Einleitung werden nach kurzen Bemerkungen über den Naturbegriff die Beiträge kurz zusammengefaßt. I. Physik, Logik, Mathematik 1.) a) Philip Beeley: L. und der mechanische Naturbegriff. b) Michel Blay: Die Isochrone bei L. und Varignon. c) Michel Fichant: Der Begriff eines physikalischen Systems bei Leibniz. d) Hartmut Hecht: Leibniz, Maupertuis und Wolff betr. Aktion der kleinsten Wirkung. 2.) a) Dominique Berlioz: Über das Labyrinth des Kontinuums und die Willensfreiheit. b) Pierre Livet: Über die bestmögliche Welt, Theodizee. c) Frédéric Nef: Probleme der Sprachübermittlung. d) Elisabeth Schwartz: Universalien und Mathematik. II. Ethik und Politik, Metaphysik und Ontologie. 1.) a) Huguette Courtès: Der Zeitbegriff bei Leibniz. b) Martine de Gaudemar: Naturbegriff und Naturgesetz. c) André Robinet: Entwicklung des Begriffes Naturgesetz. d) Jean-Marie Vaysse: Natur und Kraftbegriff. e) Yves-Charles Zarka: Naturgesetz beim reifen Leibniz. 2.) a) Renée Bouveresse: Panpsychismus von der Antike über Leibniz bis zur Neuzeit. b) Jean Mathiot: Körperliche und geistige Substanz bei Leibniz. c) Bruno Pinchard: Philosophie und Mythologie der Natur bei Leibniz und Gianbattista Vico.

MSC:

01A45 History of mathematics in the 17th century
00A30 Philosophy of mathematics

Biographic References:

Leibniz, G. W.
PDF BibTeX XML Cite