×

Remarques historiques sur la théorie du mouvement d’un ou de plusieurs corps, de formes constantes ou variables, dans un fluide incompressible; sur les forces apparentes qui en resultent, et sur les expériences qui s’y rattachent. (French) JFM 09.0667.01

C. R. LXXXIV, 1222-1225 (1877); C. R. LXXXIV, 1309-1312, 1375-1378, 1446, 1493-1496 (1877).
Historische Uebersicht über die wichtigsten Arbeiten, welche das Problem der Bewegung eines oder mehrerer Körper in einer Flüssigkeit und die scheinbaren Kräfte behandeln, die derartige Körper auf einander ausüben. Dabei giebt der Verfasser namentlich von seinen eigenen, das erwähnte Problem betreffenden Arbeiten eine ausführliche Inhaltsübersicht. Die erwähnten Arbeiten sind folgende: Dirichlet, der zuerst 1852 das Problem der Bewegung einer Kugel in einer unbegrenzten Flüssigkeit löste, besass auch die Lösung für das Ellipsoid, ohne dieselbe indess zu veröffentlichen. Das Ellipsoid wurde sodann behandelt von Clebsch und Schering (1856). Die Verallgemeinerung dieses Problems für \(n\) Variable hat Herr Bjerknes schon damals gefunden, aber erst später veröffentlicht. Fast gleichzeitig hat Hoppe (1854) in Poggendorff’s Annalen die Bewegung eines beliebigen Rotationskörpers parallel seiner Axe behandelt. Eine neue Erweiterung des Dirichlet’schen Problems hat dann Bjerknes 1863 gegeben, indem er das Volumen der Kugel als veränderlich annahm. Derselbe Verfasser hat weiter 1868 die gleichzeitige Bewegung zweier oder mehrerer Kugeln in einer Flüssigkeit und die Kräfte, welche dieselben scheinbar auf einander ausüben, behandelt. Diese Kräfte wurden für zwei Kugeln gleichzeitg auch von W. Thomson der Rechnung unterzogen, dessen 1870 im Philosophical Magazine veröffentlichte Resultate sich nur wenig von denen von Bjerknes unterscheiden.
Ein bedeutender weiterer Schritt in der Behandlung derartiger Probleme wurde um dieselbe Zeit von Thomson und Tait in ihrer bekannten Natural Philosophy gemacht durch Anwendung des Hamilton’schen Princips auf hydrodynamische Untersuchungen; und daran schlossen sich unmittelbar zwei Arbeiten von Kirchhoff, eine von Clebsch, eine von Boltzman (cf. F. d. M. II. und III.) Die Resultate dieser Arbeiten finden sich auch in Kirchhoff’s Vorlesungen über Mechanik. Die übrigen erwähnten Arbeiten rühren sämmtlich von Bjerknes her und sind in früheren Bänden der Fortschritte ausführlich besprochen (cf. F. d. M. Bd. III., V.-VIII.).
Zum Schluss werden diejenigen Arbeiten besprochen, welche den experimentellen Nachweis der über die in Rede stehende Bewegung theoretisch abgeleiteten Resultate zum Zweck haben.

Biographic References:

Bjerknes, Carl Anton
PDF BibTeX XML Cite
Full Text: Gallica