×

Expériences hydrodynamiques avec des corps vibrants, et imitation, dans un sens inverse, des forces d’électricité statique et du magnétisme. (French) JFM 11.0670.02

(Siehe auch JFM 11.0670.01) In einer früheren Arbeit hatte der Verfasser die Druckkräfte ermittelt, die durch gleichzeitige, mit Contractionen und Dilatationen verbundene Bewegungen mehrerer kugelförmiger Körper in einer incompressiblen Flüssigkeit entstehen (cfr. F. d. M. VII. 1875. p. 587, VIII. 1876. p. 612, JFM 07.0587.01 und JFM 08.0612.02). Hier werden einige weitere Folgerungen dieser Theorie (ohne Ableitung) mitgetheilt. Die in Rede stehenden Druckkräfte sind ganz von der Natur der Kräfte, welche Magnetpole, resp. elektrisirte Körper auf einander ausüben; nur mit dem wesentlichen Unterschiede, dass in dem hydrodynamischen Problem gleichartige Bewegungen der Kugeln eine scheinbare Anziehung, entgegengesetzte Bewegungen eine Abstossung ergeben, während sich gleichnamige Magnetpole abstossen. Die Analogie beider Arten von Kräften wird noch specieller ausgeführt.
Die zweite der oben genannten Arbeiten ist dem experimentellen Nachweis der in Rede stehenden Kräfte gewidmet.

PDF BibTeX XML Cite
Full Text: Gallica