×

zbMATH — the first resource for mathematics

La vie d’Evariste Galois. (French) JFM 27.0012.01
Ann. de l’Éc. Norm. (3) 13, 197-266 (1896); Mit dem Bildnis Galois’.
Dupuy hat keine Mühe gescheut, das Dunkel, welches bisher über den Schicksalen des genialen und unglücklichen jungen Gelehrten schwebte, zu zerstreuen. Die Darstellung wirft nicht nur ein helles Licht auf den Charakter und die Abenteuer Evariste Galois’, sondern auch auf Personen, Zustände und Einrichtungen seiner Zeit, besonders auf die Geschichte der Revolution von 1830. Evariste Galois wurde am 25. October 1811 zu Bourg-la-Reine geboren und bezog 1823 das Collège Louis-le-Grand, wo er sich mit Eifer auf das Studium der höheren Mathematik warf. In das Jahr 1829 fallen seine wichtigen Entdeckungen aus der Theorie der algebraischen Gleichungen; mit demselben Jahre beginnen aber auch seine seelischen und körperlichen Leiden. 1830 wurde er als élève in die École préparatoire aufgenommen, die spätere École normale. Die Umstände, welche seine Ausstossung aus dieser Schule herbeiführten, werden eingehend geschildert, ebenso seine Gefangennahme und das Duell, in dem er tödlich verwundet wurde. Er starb am 31. Mai 1832.

Biographic References:
Galois, Évariste
PDF BibTeX XML Cite
Full Text: DOI Numdam EuDML