×

zbMATH — the first resource for mathematics

Ueber discrete Scharen von continuirlichen Transformationen. (German) JFM 29.0323.05
Es handelt sich um die Gruppen, die Lie in Ermangelung eines besseren Namens als gemischt bezeichnet hat, und die aus einer Anzahl von discreten Scharen bestehen, von denen jede für sich continuirlich ist. Der Verf. stellt über diese Gruppen eine Reihe von Sätzen auf die sich durch Uebertragung allgemeiner substitutionentheoretischer Sätze auf den vorliegenden Fall ergeben. Namentlich zeigt er, wie man eine möglichst kleine Anzahl von der Gruppe angehörigen Scharen finden kann, durch deren Angabe die Gruppe vollständig bestimmt ist.
PDF BibTeX XML Cite
Full Text: DOI Link EuDML
References:
[1] Wegen dieser Bezeichnung s. Lie ?Influence de Galois sur le développement des mathématiques?. Livre du centenaire de l’école normale supérieure 1895, pg. 486.
[2] ?Ueber unendliche continuirliche Gruppen?. Berichte d. Ges. d. W. zu Christiania 1883. · JFM 26.0401.01
[3] Trfgr. I, pg. 319, Theorem 57.
[4] Trfgr. I, pg. 315, Theorem 56.
[5] Trfgr. I, pg. 320, Theorem 58.
[6] Dies folgt übrigens auch ohne weiteres aus Trfgr. III, pg. 572, Theorem 46.
[7] Exercices d’analyse et de physique mathématique, tome III, pg. 374.
[8] Disquis. arithm. Art. 305, 306 und ?Démonstration de quelques théorèmes concernants les périodes des classes des formes binaires du second degré?. Werke Bd. II, pg. 266.
[9] Göttinger Abhandlunen XIV.
[10] Berliner Berichte 1870, pg. 881.
[11] l. c. Berliner Berichte 1870, pg. 883.
[12] l. c. Berliner Berichte 1870, pg. 884.
[13] Vgl. hierzu Frobenius und Stickelberger ?Ueber Gruppen von vertauschbaren Elementen?. Borchardt’s Journal Bd. 86.
[14] Math. Annalen XX, pg. 307.
This reference list is based on information provided by the publisher or from digital mathematics libraries. Its items are heuristically matched to zbMATH identifiers and may contain data conversion errors. It attempts to reflect the references listed in the original paper as accurately as possible without claiming the completeness or perfect precision of the matching.