×

Sur les engrenages à contact ponctuel. (French) JFM 33.0731.04

Eine “Verzahnung” (engrenage) ist gegeben durch die Bewegung eines Elementes, das aus einem Punkte und einer Ebene in vereinigter Lage besteht. Es ergibt sich leicht die Bedingung, welcher diese Bewegung genügen muß, damit sie eine Verzahnung zweier in vorgegebener Bewegung befindlichen Körper darstellt. Man kann entweder die Bewegung des Punktes oder die der Ebene beliebig annehmen (génération ponctuelle, tangentielle). Verf. untersucht in dem Falle der gleichförmigen Schraubenbewegung der beiden Körper die beiden einfachsten Verzahnungsmethoden, wo entweder die Bewegung des Punktes als geradlinig und gleichförmig oder die Bewegung der Ebene als eine geradlinige gleichförnnige Translation angenommen wird. Es wird die Bedingung angegeben, daß eine Verzahnung der ersten Art eine Verzahnung der zweiten Art darstellt. Ferner wird der Fall untersucht, daß die Bewegung der Ebene parallel zu den Achsen der beiden Schraubungen stattfindet. Die Verzahnungsflächen sind in diesem Falle Zylinder, und es ergibt sich, daß sie Verzahnungsflächen bei beliebiger Änderung der relativen Stellung der beiden Schraubenachsen bleiben, wenn man nur das Verhältnis der Rotationsgeschwindigkeiten der beiden Körper nicht ändert.
PDF BibTeX XML Cite
Full Text: DOI Numdam Numdam EuDML