×

Über das Leben und die Tätigkeit von Karl Pelz. (Czech) JFM 41.0021.01

K. Pelz (geboren 2. Oktober 1845 in Bělč in Böhmen, gestorben 16. Juni 1908 in Prag) studierte an der Technischen Hochschule in Prag; seine Lehrer in der darstellenden Geometrie waren da W. Fiedler und Fr. Tilšer. Nach Beendigung der technischen Studien wurde er zuerst ein Jahr als Zeichner bei dem Meteorologischen Zentralinstitute in Wien beschäftigt; dann war er in den Jahren 1870-1875 Assistent bei K. Küpper, dem Nachfolger W. Fiedlers in Prag. Als Lehrer der Mathematik und der darstellenden Geometrie wirkte er an den Realschulen in Teschen und Graz; hier habilitierte er sich auch an der Technischen Hochschule als Privatdozent für darstellende Geometrie. Er wurde 1878 zum außerordentlichen, 1881 zum ordentlichen Professor an dieser Hochschule ernannt. Nach dem Abgange Tilšers (1896) wurde er nach Prag an die böhmische technische Hochschule berufen.
Seine wissenschaftlichen Arbeiten, welche hauptsächtlichen in den Sitzungsberichten der Wiener Akademie, der böhmischen Gesellschaft der Wissenschaften und im Archiv der Math. u. Phys. erschienen, beziehen sich auf die konstruktive Theorie der Kegelschnitte und auf die für die darstellende Geometrie wichtigen geometrischen Gebilde, sowie auf die wissenschaftliche Begründung der darstellenden Methoden.
Reviewer: Petr, Prof. (Prag(

Biographic References:

Pelz, Karl
PDF BibTeX XML Cite