×

Sulle varietà di Jacobi. (Italian) JFM 44.0655.03

Als Nachtrag zu \(\S\) 5 der vorstehend angeführten Abhandlung beweist der Verf. in dem ersten Aufsatze den folgenden Satz: Man habe auf einer Kurve \(C_p\) vom Geschlecht \( p \) eine irreduzible Reihe \( \gamma_p, \) welche die Ordnung und das Geschlecht \( p \) habe, keine Spezialgruppe enthalte und die Eigenschaft besitze, daß kein Integral erster Gattung von \(C_p\) eine konstante Summe längs ihrer Gruppen gebe; unter diesen Voraussetzungen enthält die durch \( \gamma_p \) bestimmte Klasse die aus den Punkten von \( C_p \) bestehende Involution (erster Ordnung).
Mittels dieses Satzes beweist der Verf., daß “zwei Kurven desselben Geschlechtes, welche zwei Systeme von Normal- Integralen erster Gattung mit derselben Periodentabelle besitzen, birational identisch sind”.
In dem zweiten Aufsatze macht der Verf. neue Bemerkungen über die Jacobi sche Mannigfaltigkeit und über die Kurven, welche man auf ihr ziehen kann, falls die Moduln ganz allgemein sind. Ohne weitläufig zu werden, kann man die (sonst beachtbaren) Resultate nicht wiedergeben.

PDF BibTeX XML Cite