×

zbMATH — the first resource for mathematics

Généralisation des quantités imaginaires. (French) JFM 46.0094.04
Nouv. Ann. (4) 16, 501-505 (1916).
Bekanntlich kann man die komplexen Zahlen als die Polynome \(P(i)\), die aber nur nach dem Modul \(i^2+1\) genommen werden, ansehen. Hier wird in ähnlicher Weise ein Modul \(x^3- s_1x^2+s_2x-s_3\) verwendet. (II 5.)
Full Text: EuDML