×

zbMATH — the first resource for mathematics

Die für die Korrelation eines polaren Raumes invarianten linearen Komplexe und die aus ihnen gebildeten zwei \(\Gamma\) Bündel. (German) JFM 47.0554.02
Ein polarer Raum \(\Pi\) enthält, wenn für ihn die Komplexe eines Bündels linearer Komplexe \(\Gamma\) invariant sind, d. h. seine Inzidenzfläche eine Regelfläche zweiter Ordnung oder imaginär ist, \(\infty^4\) involutorische Regelflächen zweiter Ordnung; sie bilden \(\infty^2\) Bündel. Jede involutorische Regelschar einer solchen Fläche bestimmt einen sie enthaltenden Nullraum und seinen linearen Komplex. Der eine dieser Komplexe liegt in dem einen, der andere in dem anderen \(\Gamma\)- Bündel, dessen Komplexe für die Korrelation von \(\Pi\) invariant sind. Die Konstruktion der beiden \(\Gamma\)-Bündel für den Fall einer imaginären Inzidenzfläche ist hier zum ersten Male ausgeführt worden. Neu ist ferner die Aufzeigung des Zusammenhangs der \(\Gamma\)-Bündel mit den in \(\Pi\) enthaltenen involutonschen Regelflächen zweiten Grades.

PDF BibTeX XML Cite
Full Text: DOI Link EuDML