×

zbMATH — the first resource for mathematics

Questioni riguardenti le matematiche elementari (raccolte e coordinate da). – Parte prima. Critica dei principii. Vol. I. Articoli di U. Amaldi, F. Enriques, F. Guarducci, G. Vailati, G. Vitali. Terza edizione. (Italian) JFM 50.0033.04
Bologna bei Zanichelli, VIII u. 398 S. (1924).
Aus dem Vorwort: “Die Sammlung “Fragen der Elementargeometrie”, welche zuerst im Jahre 1900 erschienen ist und in den Jahren 1912-1914 unter dem Titel “Fragen der Elementarmathematik” zu zwei Bänden erweitert wurde, erscheint jetzt in einer dritten vollig umgearbeiteten Auflage sie will jetzt nicht nur eine Darstellung der Entwicklung der Grundbegriffe geben sondern auch der Rolle angepaßt sein, welche diese Fragen bei der Ausbildung der Lehrer an den italienischen Schulen spielen”.
Aus dem Inhalt. Erster Abschnitt. F. Enriques. Die Entwicklung der geometrischen Begriffe im griechischen Denken Punkt Gerade und Fläche. S. 1-40. – Zweiter Abschnitt. U. Amaldi. Über den Begriff einer Geraden und der Ebene. S. 41- 108. – Dritter Abschnitt. A. Guarducci. Kongruenz und Bewegung. S. 109-142. – Vierter Abschnitt.
\(†\) G. Vailati. Über die Theorie der Proportionen. I. Die zweite euklidische Proposition. S. 143-162. II. Spätere Entwicklung der Theorie. S. 163-192. – Fünfter Abschnitt. G. Vitali. Über die Anwendung des Stetigkeitsaxioms in der Elementargeometrie. S. 193-231. – Sechster Abschnitt. F. Enriques. Die reellen Zahlen. Erster Teil. Die natürlichen Zahlen. I. Historische Einleitung. S. 231-237. – II. Die empirische Bedeutung der Zahlen. S. 238- 251. – III. Die unendliche Zahlenfolge S. 252-271. - IV. Die Grundoperationen der Arithmetik. S. 272-282. – Zweiter Teil. Die rationalen Zahlen. I. Erweiterung des Zahlbegriffes. S. 283-292. – II. Synthetische Theorie. S. 293-311. – III. Analytische Theorie. S. 312-321. Dritter Teil. Die irrationalen Zahlen. I. Zahlen und Größen. S. 322-337. – II. Irrationale ordinale Zahlen. S. 338-392. – III. Die analytische Theorie der Irrationalzahlen. S. 343-360. – IV. Die Mächtigkeit des Kontinuums. S. 361-363. Vierter Teil. Die nichtarchimedischen Zahlen und die Verallgemeinerung des Kontinuums der Zahlen. I. Die nichtarchimedischen Zahlen. S. 364-376. – II. Über einige mögliche Deutungen der nichtarchimedischen Zahlen S. 377-382. – III. Bedingungen, durch welche das Zahlenkontinuum als geordnete Menge charakterisiert wird. S. 383-389.