×

Ein Beitrag zur Anwendung von Differentialgleichungen in der Versicherungsmathematik. II. (Czech. French summary) JFM 51.0408.04

Fortsetzung der gleichbetitelten Arbeit aus Časopis 52 (1923) (F. d. M. 49, 380-381). Es werden erstens die Sterblichkeitsgesetze abgeleitet, die folgende Eigenschaft besitzen:
Wird der Zinsfuß \(\delta\) und das Alter \(x\) der linearen Transformation unterworfen: \(\delta_1=\dfrac{\delta}{\varrho}+m\), \(x_1=\varrho x+n\), so wird der Wert der Lebensrente mit \(\varrho\) multipliziert.
Zweitens: Variation der Konstanten des Sterblichkeitsgesetzes -Zusammenhang mit einer degenerierten hypergeometrischen Reihe -Mittlere Lebenslänge. (IV 9.)
PDFBibTeX XMLCite
Full Text: DOI