×

zbMATH — the first resource for mathematics

Über eine Verallgemeinerung der kinematischen Abbildung. (Czech. French summary) JFM 53.0729.03
Ausgehend von einer von W. Blaschke (1911; F. d. M. 42, 499 (JFM 42.0499.*)-500) betrachteten Abbildung des Linienraumes, die sich auf ein Paar von parallelen Ebenen stützt, ersetzt Verf. dieses Ebenenpaar durch eine quadratische Regelfläche \(Z^2\) und konstruiert die betreffende Abbildung folgendermaßen: Ein Punkt \(o\) außerhalb \(Z^2\) wird als Projektionsmittelpunkt, seine Polarebene in bezug auf \(Z^2\) als Projektionsebene gewählt. Eine beliebige Gerade \(A\) schneidet je zwei Strahlen jeder Regelschar von \(Z^2\); die zwei, vom Punkte \(o\) zu diesen beiden Strahlenpaaren geführten Transversalen, schneiden die Polarebene in einem Punktepaare, welches als Bild der Geraden \(A\) betrachtet wird. Auf solche Weise wird der Linienraum auf die Punktepaare einer Ebene abgebildet, wobei jedoch einem Punktepaare dieser Ebene zwei in bezug auf \(Z^2\) konjugierte Geraden, entsprechen. Diese Abbildung wird eingehend untersucht.
(V 5 E.)
PDF BibTeX Cite