×

Mécanique des fluides. (French) JFM 56.0702.02

VIII + 175 p. Paris, Gauthier-Villars (1930).
Den Inhalt dieses Buches bilden Vorlesungen über Hydromechanik, wie sie im zweiten Jahreskurs (Cycle aérodynamique et hydrodynamique) an der Ecole Nationale Supérieure d’Aéronautique gehalten werden. Die drei ersten Kapitel (I: Equations générales et notions classiques; II: Quelques propriétés des fonctions harmoniques; III: La représentation conforme) geben einen kurzen, aber klaren und inhaltsreichen Überblick über die hydrodynamischen Grundbegriffe und Grundgleichungen sowie über die potential- und funktionentheoretischen Hilfsmittel. Im vierten Kapitel (Le théorème de Kutta-Joukowski pour les mouvements à deux dimensions) werden die Blasiusschen Formeln und der Kutta-Joukowskische Satz (in der von v. Mises zuerst bewiesenen allgemeinen Form) hergeleitet und verschiedene Verallgemeinerungen angeschlossen. Alsdann folgt ein Abriß der Prandtlschen Tragflügeltheorie (V: La théorie de Prandtl et les surfaces portantes) sowie (VI: Tourbillons en files. Couches de tourbillons) ein Bericht über das ebene Widerstandsproblem eines durch die Flüssigkeit sich hindurchbewegenden unendlich langen Zylinders im Zusammenhang mit den dabei sich ausbildenden Bénard-v. Kármánschen Wirbelstraßen. Das siebente Kapitel (Théorie des sillages) ist dem Ideenkreis der bekannten Arbeiten von Kirchhoff, Levi-Civita, Cisotti und Verf. über ebene Strömungen bei Totwasserbildung gewidmet, und den Schluß (VIII: Les fluides visqueux. Indications sur la méthode d’Oseen) bildet ein Einblick in die Theorie der zähen Flüssigkeiten, beginnend mit der Entstehung von Wirbeln, woran sich einige Ausführungen über die Oseenschen Arbeiten sowie ein ganz kurzer Hinweis auf die Prandtlsche Grenzschichttheorie anschließen.
Besprechungen: Nature 128 (1931), 654-655. A. Boutaric; Scientia 52 (1932), 177-178. B. Hostinský; Časopis 61 (1932), 210-211.