×

zbMATH — the first resource for mathematics

Lehrbuch der Funktionentheorie. Bd. II: Moderne Funktionentheorie. 2. Aufl. (German) JFM 57.0340.01
VI + 370 S. 47 Fig. Leipzig, B. G. Teubner (1931).
Von der ersten Auflage des zweiten Bandes des bekannten Werks (1927; F. d. M. 53, 277 (JFM 53.0277.*)) unterscheidet sich die vorliegende zweite Auflage neben zahlreichen kleineren Umgestaltungen und Verbesserungen des Texts vor allem durch die Berücksichtigung neuer Ergebnisse, die in den hier behandelten Abschnitten der Funktionentheorie seit dem Erscheinen der ersten Auflage erzielt worden sind. Derartige neue Ergebnisse finden sich vor allem im Abschnitt I (Konforme Abbildung) bei der Theorie der schlichten Funktionen, in Abschnitt III (Beschränkte Funktionen) beim Millouxschen Satz, für den unter andern ein bisher nicht veröffentlichter, von Erhard Schmidt stammender Beweis mitgeteilt wird, in Abschnitt VI (Ganze Funktionen), in dem der Ahlforssche Beweis für die Denjoysche Vermutung über die asymptotischen Werte der ganzen Funktionen endlicher Ordnung dargestellt wird, und in Abschnitt VIII (Die Riemannsche Zetafunktion), in dem der Hardysche Beweis für die Existenz nicht trivialer Nullstellen von \(\zeta(s)\) in einer von Pólya herrührenden vereinfachten Form vorgetragen wird. (IV 5, 6 D.)
Besprechungen: F. R.; Acta Szeged 5 (1932), 258-259. D.; Nieuw Archief (2) 17 (1932), 189-190. J. R. P.; Boletín Seminario Mat. Argentino 2, Nr. 8 (1931), 17-19. G. Loria; Bollettino di Mat. (2) 10 (1931), LXXXVIII-XCI. G. Szegö; Jahresbericht D. M. V. 42 (1932), 49-50 kursiv. H. Hahn; Monatshefte f. Math. 39 (1932), 12 kursiv. O. Haupt; Physikal. Z. 33 (1932), 52. W. Weber; Z. f. math. Unterricht 63 (1932), 348.