×

zbMATH — the first resource for mathematics

Variationsrechnung. (German) JFM 58.0529.08
Deutsche Ausgabe, herausgegeben von F. Schwank. VIII + 128 S., 47 Fig. Liepzig, B. G. Teubner (1932).
Das Original ist 1925 erschienen und in F. d. M. 51, 372 (JFM 51.0372.*) besprochen.
Um auf knappem Raum ein möglichst eindringliches Bild der (Weierstraßschen) Variationsrechnung zu entwerfen, geht Verf. den reizvollen Weg, von einigen einfachen typischen Problemen (kürzeste Linie, Brachistochrone, Drehkörper kleinster Oberfläche) auszugehen und ihre Behandlung mit liebevollem Eingehen auf ihre Eigenart, doch mit der Blickrichtung auf die allgemeine Theorie so weit durchzuführen, daß in einem Schlußkapitel die Behandlung des einfachsten Problems in der Ebene als reife Frucht eingeheimst werden kann.
Besondere Erwähnung verdient die Einbeziehung hübscher Ergebnisse von M. E. Sinclair über den Drehkörper kleinster Oberfläche bei variabler Begrenzung, die im Seifenblasenexperiment nachprüfbar sind. (Nebenbei: Die Meridiane der Drehflächen kleinster Oberfläche bei festem Rauminhalt sind nicht, wie S. 89 zu lesen, elastische Linien!).
Dem übersetzer muß für siene gut gelungene Arbeit - der flüssige Stil liest sich wie ein gutes Original - unser Dank besonders ausgesprochen werden.
Subjects:
Erster Halbband. Vierter Abschnitt. Analysis. Kapitel 15. Variationsrechnung.