×

zbMATH — the first resource for mathematics

Hermann Dobriner. (German) JFM 34.0027.03
Zs. f. math. u. naturw. Unterr. 34, 179-180 (1903).
Geb. 5. Novbr. 1857 in Ostpreußen, studierte in Königsberg, bestand die Oberlehrerprüfung 1881, unterrichtete in Berlin, wurde 1883 an das Philanthropin in Frankfurt a. M. berufen, promovierte 1886 in Marburg, starb am 25. Novbr. 1902. Seine mathematischen Arbeiten beziehen sich zumeist auf die Theorie krummer Oberflächen und die Prinzipien der Geometrie. Da er eine Reihe von Artikeln in den Berichten des freien deutschen Hochstifts veröffentlichte, der Redaktion des Jahrbuchs aber keine Abzüge übersandte, so sind diese ebensowenig im Jahrbuche angezeigt worden wie sein “Leitfaden der Geometrie für höhere Schulen” (Leipzig, 1898), das der Verf. des kurzen Nekrologs wohl ohne rechten Grund als “sein Hauptwerk” bezeichnet.
Biographic References:
Dobriner, Hermann