×

Mémoires scientifiques. Publiés par J.-L. Heiberg & H.-G. Zeuthen. I: Sciences exactes dans l’antiquité (1876–1884). (French) JFM 43.0030.02

Toulouse: Édouard Privat; Paris: Gauthier-Villars. xx, 466 p. \(4^{\circ}\) nebst Bildnis (1912).
Zu dieser höchst dankenswerten Ausgabe der wissenschaftlichen Abhandlungen des leider von seiner Arbeit so früh abgerufenen Gelehrten bemerken die beiden Herausgeber im Vorwort:
“Ausgeschlossen vom Abdruck bleiben die in Bandform veröffentlichten Arbeiten, die zuerst für sich erschienenen, danach umgearbeiteten und in einige dieser Arbeiten eingefügten Artikel, endlich die persönlichen Beiträge unseres Freundes zu den großen Ausgaben von Fermat, Descartes usw., mit denen er vom Unterrichtsministerium beauftragt war. Wir werden nicht die “Fragen und Antworten” hineinnehmen, die von ihm in dem Intermédiaire des mathématiciens und in der Bibliotheca mathematica beigesteuert sind, sowie einige Berichte, vorläufige Noten und anderes, wovon man die vollständige Aufzählung in der “Liste der Arbeiten von Paul Tannery” finden wird.
Eine Auswahl wird getroffen werden von seinen kritischen Besprechungen und seinen biographischen Artikeln, die in der großen Enzyklopädie enthalten sind. Diese letzteren werden in die bezüglichen Abschnitte eingestellt werden, auf die sie sich beziehen. Das gleiche wird mit seinen nachgelassenen Artikeln geschehen. Alles übrige von den Werken Tannerys wird in sieben Abschnitten veröffentlicht werden, nämlich: I. Die exakten Wissenschaften im Altertum, II. bei den Byzantinern, III. im Mittelalter und in der Neuzeit. IV. Reine Mathematik. V. Philosophie. VI. Klassische Philologie. VII. Rezensionen. Ein achter Abschnitt wird später hinzugefügt werden; er betrifft die Biographie, die Bibliographie nebst einer aus dem wissenschaftlichen Briefwechsel getroffenen Auswahl. Jeder Abschnitt soll einen Band bilden, mit Ausnahme des ersten, der drei Bände umfassen wird.”
Wir fügen die Titel der im ersten Bande abgedruckten Arbeiten hinzu, indem wir zugleich die Stelle des Jahrbuches anmerken, wo eine Anzeige stattgefunden hat.
1. Note sur le système d’Eudoxe. Bordeaux Mém. (2) 1, 441–449 (1876). (JFM 08.0004.01),
2. Le nombre nuptial dans Platon. Rev. philos. 1, 170–188 (1876).
3. L’hypothèse géométrique du Ménon de Platon. Rev. philos. 2, 285–289 (1876).
4. Hippocrate de Chio et la quadrature des lunules. Bordeaux Mém. (2) 2, 179–184 (1878) (JFM 10.0002.01).
5. Sur les solutions du problème de Délos par Archytas et par Eudoxe. Divination d’une solution perdue, Bordeaux Mém. (2) 2, 277–283 (1878) (JFM 10.0025.01).
6. A quelle époque vivait Diophante? Darb. Bull. (2) 3, 261–269 (1879) (JFM 11.0005.02).
7. L’article le Suidas sur Hypatia. Bordeaux Ann. 2, 197–201 (1880).
8. L’arithmétique des Grecs dans Pappus. Bordeaux Mém. (2) 3, 351–371 (1880) (JFM 12.0028.03).
9. Sur l’âge du pythagoricien Thymaridas. Bordeaux Ann. 3, 101–104 (1881).
10. L’article de Suidas sur le philosophe Isidore. Bordeaux Ann. 3, 204–208 (1881).
11. Sur le problème des boeufs d’Archimède. Darb. Bull. (2) 5, 25–30 (1881) (JFM 13.0032.01).
12. Quelques fragments d’Apollonius de Perge. Darb. Bull. (2) 5, 124–136 (1881) (JFM 13.0004.01).
13. Les mesures des marbres et des divers bois, de Didyme. Rev. archéol. 2, 152–164 (1881).
14. Sur les fragments de Héron d’Alexandrie conservés par Proclus. Darb. Bull. (2) 6, 99–108 (1882) (JFM 14.0007.01).
15. Sur les fragments d’Eudème de Rhodes relatifs à l’histoire des mathématiques. Bordeaux Ann. 4, 70–76 (1882).
16. Sur Sporos de Nicée. Bordeaux Ann. 4, 257–261 (1882).
17. Sur l’invention de la preuve par neuf. Darb. Bull. (2) 6, 142–144 (1882).
18. L’arithmétique des Grecs dans Héron d’Alexandrie. Bordeaux Mém. (2) 4, 313–337 (1882) (JFM 13.0030.01).
19. Sur la mesure du cercle d’Archimède. Bordeaux Mém. (2) 4, 313–337 (1882) (JFM 13.0040.02).
20. De la solution géométrique des problèmes du second degré avant Euclide. Bordeaux Mém. (2) 4, 395–417 (1881) (JFM 13.0026.03).
21. Un fragment de Speusippe. Bordeaux Ann. 5, 375–382 (1883).
22. Sérénus d’Antissa. Darb. Bull. (2) 7, 237–244 (1883) (JFM 15.0005.01).
23. Sur une critique ancienne d’une démonstration d’Archimède. Bordeaux Mém. (2) 5, 49–61 (1883) (JFM 14.0006.01).
24. Seconde note sur le système astronomique d’Eudoxe. Bordeaux Mém. (2) 5, 129–147 (1882) (JFM 14.0002.02).
25. Le fragment d’Eudème sur la quadrature des lunules. Bordeaux Mém. (2) 5, 217–237 (1882) (JFM 14.0003.01).
26. Aristarque de Samos. Bordeaux Mém. (2) 5, 237–258 (1882) (JFM 14.0004.02).
27. Stéréométrie de Héron d’Alexandrie. Bordeaux Mém. (2) 5, 305–326 (1883) (JFM 15.0003.02).
28. Études héroniennes. Bordeaux Mém. (2) 5, 347–369 (1883) (JFM 15.0004.01).
29. Sur le modius castrensis. Rev. archéol. 1, 56–67 (1883).
In dem Vorworte der Witwe liest man: “Es ist für mich ein Gegenstand des Stolzes, die Namen Heiberg und Zeuthen im Verein mit dem von Paul Tannery zu sehen. Ihre Mitarbeit hat eine Veröffentlichung ermöglicht, die durch die Vereinigung so zahlreicher Arbeiten die Bedeutung, die Mannigfaltigkeit sowie zugleich auch die schöne Geschlossenheit des Lebenswerkes von Paul Tannery vor die Augen führt.”

MSC:

01A75 Collected or selected works; reprintings or translations of classics

Keywords:

collected works

Biographic References:

Tannery, Marie